Historie

CHRONIK

Unserer Unternehmen besteht seit über 60 Jahren.
Wir laden Sie ein auf eine Reise durch die Geschichte der VORNDRAN Metallbau GmbH & Co. KG und präsentieren Ihnen die wichtigsten Meilensteine in chronologischer Reihenfolge.

1946

Firmengründer Eugen Vorndran meldet sein Geschäft in der Dr.-Severin-Illig-Straße bei der Gemeindeverwaltung in Kleinwenkheim an.

1947

Eintrag in die Handwerksrolle.
Als gelernter Maschinenbau-Mechaniker hielt er sich und seine Familie in den mageren Nachkriegsjahren mit dem Löten und Reparieren von Töpfen über Wasser. Anfang der 50er Jahre kamen Reparaturen von Landmaschinen sowie der Verkauf und Reparaturen von Zweirädern hinzu. 30 Quadratmeter maß die damalige Werkstatt.

1955

Neubau eines größeren Betriebes an der Hauptstraße mit Tankstelle.
Nun übernahm Eugen Vorndran auch Spenglerarbeiten und stellte handgenietete Brauhauskühlschiffe her, die in den damals noch weit verbreiteten Gemeindebrauereien eingesetzt wurden. In der zweiten Hälfte der 50er Jahre begann er dann mit Schlosserarbeiten. Mittlerweile hatte er seine Meisterprüfung abgelegt und angefangen Lehrlinge in seinem Betrieb auszubilden. Hauptsächlich Geländer und Hoftore wurden zu dieser Zeit gefertigt.

1958

Beginn mit der Herstellung von Eingangstüren, Schaufensteranlagen und Stahltreppen.

1965

Errichtung des Betriebes an seinem heutigen Standort – Am Berg – mit 810m² Fertigungsfläche.

1975

Erweiterung der Produktions- und Lagerfläche auf 1765m².

1976

Übernahme der Firma durch seinen Sohn Dipl.-Ing.(FH) Theo Vorndran.

1977

Errichtung der Stahlbauhalle mit Brückenkrananlage.

1985

Umbau des Büro und Verwaltungsgebäudes und Vergrößerung der Hallenfläche auf 2400m².

1989

Kauf einer Abkantpresse mit 6,5m Arbeitslänge und 320t Biegekraft.

1990

Kranbahnhallenerweiterung und Errichtung einer Lackierhalle dadurch Zuwachs der Arbeitsfläche auf 3400m².

1995

Erwerb einer CNC-gesteuerten Plasmaschneidanlage mit 6,00 x 2,00m Blechauflagetisch.

1996

Neubau der Produktionshalle für die Aluminiumfertigung gegenüber des best. Betriebsgeländes. Dadurch steht der Firma nun 4750m² Fertigungs- und Lagerfläche zur Verfügung.

1997

Kauf einer CNC-Laserschneidanlage mit 3000W Laserleistung und 3,00 x 1,5m Arbeitsbereich zur Blechbearbeitung.

1998

Umzug des Kleinteillagers in die ehem. Aluminiumfertigungshalle.

1999

Bau einer Glasperlenstrahlhalle zur Bearbeitung von Edelstahlbauteilen.

2000

Erwerb einer 4-Walzen-Rundmaschine mit 3,0m Arbeitsbreite zur Bearbeitung von 12mm starken Blechen.

2002

Baueingabe für Erweiterung der Produktions- und Lagerfläche auf 7745m².

2005

Erweiterung der Stahlbauhalle gem. Baueingabe um 450 m².

Investition in eine CNC-Säge-/Bohr-Kombination zur Bearbeitung von Stahlbauprofilen.

2007

Austausch der 1995 gekauften Plasmaschneidanlage durch eine leistungsfähigere, CNC-gesteuerte Plasmaschneidanlage der neuesten Generation mit 6,00 x 2,00m Arbeitsbereich.

2007

Neubau einer Endmontagehalle mit 450m² Grundfläche.

2012

Neubau Fertigungshalle zur Auslagerung der kompletten Stahlbaufertigung.

Neue Tandem Abkantpresse EHT VarioPress 500-40, maximale Arbeitslänge 8100mm